Image
Gefahrgutservice Burkhardt Oelmann
Sehr geehrte Kunden,
aufgrund der aktuellen Entwicklung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sind viele Menschen besorgt. Wir wollen Sie wissen lassen, wie wir mit der Situation in unserer Firma umgehen.
Unsere erste Priorität ist es, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kunden und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung beizutragen.
Wir befolgen die Empfehlungen der Regierungen mit größter Sorgfalt. Die getroffenen Maßnahmen werden bis auf Weiteres dafür Sorge tragen, dass wir erreichbar sind und Ihre Anfragen erfüllen können.
Folgende behördliche oder uns selbst auferlegte Einschränkungen sind momentan für uns bindend:
Gefahrgutfahrer- und Gefahrgutbeauftragtenschulungen
Die Industrie- und Handelskammern nehmen auf Grund der aktuellen Infektionsgefahr bundesweit keine Prüfungen ab.
Diese Regelung gilt vorerst bis 24.04.2020 und betrifft auch die ADR-Prüfungen außer Haus.
Das BMVI hat heute die deutsche Fassung der Multilateralen Vereinbarung M 324 über Bescheinigungen über die Fahrzeugführerschulung gemäß Absatz 8.2.2.8.2 ADR und Bescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte gemäß Unterabschnitt 1.8.3.7 ADR zur Kenntnis gegeben. Abweichend von den Vorschriften des ersten Unterabsatzes des Absatzes 8.2.2.8.2 ADR bleiben alle Bescheinigungen über die Fahrzeugführerschulung, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. November 2020 endet, bis zum 30. November 2020 gültig. Die Bescheinigungen müssen erneuert werden, wenn der Fahrzeugführer vor dem 1. Dezember 2020 die Teilnahme an einer Auffrischungsschulung gemäß Unterabschnitt 8.2.2.5 ADR nach-weist und eine Prüfung gemäß Unterabschnitt 8.2.2.7 ADR bestanden hat.
Abweichend von den Vorschriften des Absatzes 1.8.3.16.1 ADR bleiben alle Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. November 2020 endet, bis zum 30. November 2020 gültig.
Es wurde auch mitgeteilt, dass ab sofort danach verfahren wird. Die Bekanntmachung im Verkehrsblatt wird zum nächst möglichen Zeitpunkt, voraussichtlich in Heft 7 am 15.04.2020 erfolgen.
Nach Ansicht des BMVI ist eine deutsche Duldungsregelung entbehrlich geworden. Die Bundesländer und Kontrollbehörden sind unterrichtet.
Bemerkung: um das zu erwartenden höhere Schulungsaufkommen nach diesem Verbot bewältigen zu können, haben wir zusätzliche Lehrgänge im Juni und Juli 2020 geplant. Informieren Sie sich bitte hierzu regelmäßig auf unseren Schulungsseiten.
Berufskraftfahrerweiterbildungen
Die Verordnung der Landesregierung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Mecklenburg-Vorpommern vom 17.03.2020 bezeichnet im Absatz (1) des §6 Zusammenkünfte: Zusammenkünfte in öffentlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel Dorfgemeinschaftshäusern, in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sind untersagt. Nach Auffassung des zuständigen Ministeriums zählen dazu auch die Berufskraftfahrerweiterbildungen.

Die Schlüsselzahl 95 wird für ein Jahr zuerkannt, auch wenn die erforderlichen Weiterbildungsbescheinigungen nicht (alle) vorgelegt werden können. Bei nachgewiesener Notlage des Unternehmens kann dies auch ohne Nachweis der Grundqualifikation erfolgen.
Die Fahrerlaubnisse der Klassen C und D (mit Unterklassen) werden – bei rechtzeitiger Beantragung der Verlängerung bei der Fahrerlaubnisbehörde vor Ablauf der Befristung – um ein Jahr verlängert, auch wenn die notwendigen ärztlichen Bescheinigungen nach Anlage 5 und 6 FeV nicht vorgelegt werden können. Vorbehaltlich des Verlaufs der Corona-Pandemie erfolgt dann, bei Vorlage aller Nachweise, wieder eine Verlängerung um fünf Jahre.
Voraussetzungen: Der Antragsteller muss i.d.R. im Rahmen der Verlängerung seiner Fahrerlaubnis glaubhaft erklären, dass die anstehende Weiterbildung bzw. die ärztliche Untersuchung nur deshalb nicht erfolgt ist/sind, weil in zumutbarer Entfernung keine Kurse/Untersuchungen (mehr) angeboten werden. Hinsichtlich der Fahrerlaubnis ist weiter Voraussetzung, dass sich für die Fahrerlaubnisbehörde bei der Prüfung des konkreten Einzelfalls aus der Fahrerlaubnisakte keine Hinweise auf Vorerkrankungen bzw. sonstige Eignungsbedenken ergeben.
Ich bitte zu berücksichtigen, das sich hier laufend Änderungen ergeben können - rufen Sie uns auch hierfür einfach an.
Fachkraft für Arbeitssicherheit und Gefahrgutbeauftragter
Hierbei schränken wir unsere Außendiensttätigkeiten zum Schutz unserer Mitarbeiter auf ein zwingend notwendiges Maß ein. Nach Möglichkeit nutzen Sie bitte Telefon- oder Videokonferenzen.

Unsere laufenden Projekte werden selbstverständlich im Rahmen unserer Möglichkeiten weiter betreut.
Ich bitte Sie um Ihr Verständnis.
Sollten sie bereits Schulungsgebühren entrichtet haben, planen wir Sie bevorzugt zum nächstmöglichen Termin ein - selbstverständlich nach Rücksprache.
Ändert sich die Lage, zum Positiven oder Negativen, werden wir Sie umgehend informieren.
Bleiben Sie und Ihre Familie gesund!
Kompetent
 
Seit 1996 steht der Gefahrgutservice Burkhardt Oelmann mit seinem an der Praxis orientiertem Team an der Seite vieler Unternehmen. Wir schulen, betreuen und beraten Sie in allen Fragen der Gesundheit, des Arbeitsschutzes, der Sicherheit und des Umweltschutzes.
Kundenorientiert

Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein...
 
Das ist unser tägliches Motto, um unsere Kunden mit höchster Qualität und Leistung zu Ihrem persönlichen Ziel zu führen und Sie dabei serviceorientiert zu begleiten.
Umfassend

Von der Fachbegleitung bei Firmengründung, der Betreuung als externer Gefahrgutbeauftragter, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauftragter, Abfallbeauftragter u.v.m. - Wir sind Ihr Ansprechpartner, denn:

- Wir transportieren Sicherheit -

Unsere Kernkompetenzen

BKF-Schulungen
Grundqualifikation
Sie betrifft alle  Neueinsteiger in den Beruf. Sie wird erworben entweder durch Besuch  eines 140-stündigen Unterrichts plus theoretischer Prüfung  (beschleunigte Grundqualifikation) oder durch 7,5-stündige theoretische  und praktische Prüfung ohne Unterrichtspflicht oder durch  Berufsausbildung BKF/FIF.
 
Weiterbildung
Erwerb durch die Teilnahme an 35 Stunden Unterricht alle 5 Jahre in Einheiten von mindestens 7 Stunden (also 5 Module).
 
ADR-Schulungen
Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter befördert werden, müssen im Besitz einer Bescheinigung sein, die von der zuständigen Behörde oder einer von dieser Behörde anerkannten Stelle ausgestellt wurde und mit der bescheinigt wird, dass die Fahrzeugführer an einer Schulung teilgenommen und eine Prüfung über die besonderen Anforderungen bestanden haben, die bei der Beförderung gefährlicher Güter zu erfüllen sind.

Basiskurs - Aufbaukurse Klasse 1, Klasse 7 und Tank - Auffrischungsschulung - ADR 1.3 - Befähigungsschein nach P20 SprengG - u.v.m.

Mehr erfahren

HSSE - Management

Ob es um die ersten Schritte in Ihrer eigenen Firma geht, oder die Betreuung als Gefahrgutbeauftragter, Fachkraft für Arbeitssicherheit in der Regelbetreuung, auf Ihren Baustellen bzw. in Ihren Projekten oder einfach um kompetente Beratung beim Kauf von Ausrüstungen geht - Unser Team und unsere Partner haben für Sie ein professionelles Netzwerk errichtet, dass Ihnen in allen Fragen rund um Ihr Unternehmen weiterhelfen kann. Wir schöpfen dabei aus über 23 Jahren Praxis.

- Wir transportieren Sicherheit -

Digitaler Tacho
Unser Service: Wir übernehmen für Sie die komplette Archivierung und Auswertung Ihrer Daten.
Entweder als Komplettservice für Sie mit Dienstleistungsvertrag - d.h. wir kümmern uns um alles, oder als kostengünstige Variante für Unternehmen mit kleinem Fuhrpark - d.h. Sie übernehmen den Download der Daten und wir archivieren und werten aus.
 
Auch entsprechende Hard- und Software kann bei uns erworben werden.